Freitag, 15. November 2019

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Das LAZ ist bereit für die ganz großen Hammer-Würfe
Mittwoch, 16 Oktober 2019 10:33

Das LAZ ist bereit für die ganz großen Hammer-Würfe

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Auch der LAZ-Nachwuchs kann sich beim Hammerwerfen ausprobieren. Auch der LAZ-Nachwuchs kann sich beim Hammerwerfen ausprobieren. Foto: Bottin

Als sich Ralf Reinhard vor vier Jahren erstmals näher mit dem Hammerwerfen beschäftigte, hatte er keine großen Erwartungen. „Wir haben das einfach mal ausprobiert“, sagt der Trainer des LAZ Soest heute. Dass auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum jetzt eine Hammerwurf-Anlage steht, die den Anforderungen des Leichtathletik-Weltverbands IAAF genügt, erscheint dem Reinhard wie ein Traum. „Wir haben uns von Null ins Thema gearbeitet“, sagte Reinhard bei der offiziellen Einweihung des Hammerwurfkäfigs am vergangenen Samstag. Die professionelle Anlage war nötig geworden, weil der Erfolg schneller kam, als manch einer für möglich gehalten hätte.

Bereits nach zwei Jahren warf LAZ-Athletin Annika Straub die Qualifikationsnorm für die Deutsche Meisterschaft, zuletzt belegte die derzeit erfolgreichste Hammerwerferin des LAZ den dritten Platz in der Gesamtwertung des Deutschen Junioren-Cups. Aus dem anfänglichen Experiment beim Training ist inzwischen eine komplette Trainingsgruppe geworden, in der Reinhard den LAZ-Nachwuchs an die komplexe Disziplin heranführen möchte. Die neue Hammerwurfanlage ermöglicht es nun, dass die Würfe mit den bis zu 7,26 Kilogramm schweren Hämmern gefahrlos durchgeführt werden können. Das Besondere an der Anlage: Innerhalb des Käfigs ist neben dem Hammerwurfring ein zweiter, etwas größere Ring installiert, dieser kann zum Diskuswurf genutzt werden. Vor dem Ring erstreckt sich ein 70 Meter langes Wurffeld, das auch die ganz großen Würfe ermöglicht.

Finanziert wurde das 40.000 Euro teure Projekt durch Unterstützung der Stadt und eines Netzwerks aus Sponsoren. Um letztere hatte sich maßgeblich Hans-Günther Trockels, Chef der Soester Firma-Kuchenmeister, bemüht. Ohne dieses Engagement und natürlich auch durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Soester Großbäckerei wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

Schon bald wird die neue Anlage auch in der landesweiten Hammerwurf-Szene im Mittelpunkt stehen. Nach dem ersten Soester Hammerwurf-Wettkampf am 4. Januar, wird in Soest am 17. Mai ein Teil des NRW-Hammerwurfcups ausgetragen, zu dem die besten Hammerwerfer des Landes nach Soest kommen werden. Ein Ereignis, dass vermutlich auch Ralf Reinhard nicht für möglich gehalten hätte, als er sich im Training vor vier Jahren erstmals an das Hammerwerfen heranwagte. mo

Gelesen 270 mal